Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Cumarine Phytopharmaka Pflanzeninhaltsstoffe

Arzneimittelgruppen AntikoagulantienDefinition

Cumarine sind Derivate des Cumarins (1,2-Benzopyron). Einteilung:

Furanocumarine:
Linearer Typ (Psoralene), z.B. Psoralen: angulärer Typ, z.B. Angelicin:

Pyranocumarine

VerwendungStammpflanzenUnerwünschte WirkungenWissenswertes

Vorläufer der Vitamin-K-Antagonisten wie Phenprocoumon (Marcoumar®) oder Acenocoumarol (Sintrom®) ist Dicoumarol, ein Cumarin aus Steinklee (Melilotus). Die Gerinnungshemmung wurde in den 1920er Jahren bei Rindern entdeckt, die Steinklee gefressen hatten und an Blutungen verendeten.

siehe auch

Vitamin-K-Antagonisten

Es wurden keine Artikel oder Produkte gefunden.
PharmaWiki mit Google durchsuchen.

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2023 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit. Der Autor dieses Artikels ist Dr. Alexander Vögtli. Dieser Artikel wurde zuletzt am 4.6.2018 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen