Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Natriumstearat Hilfsstoffe Fettsäuren Salze

Natriumstearat ist im engeren Sinn das Natriumsalz der Stearinsäure. Das Arzneibuch definiert es als Gemisch verschiedener Natriumsalze von Fettsäuren. Hergestellt wird es durch Verseifung von Triglyceriden aus Fetten und fetten Ölen. Natriumstearat hat unter anderem emulgierende und reinigende Eigenschaften und ist in vielen Seifen enthalten. Es wird als pharmazeutischer Hilfsstoff verwendet.

synonym: Natrii stearas PhEur, Sodium stearate, Stearinsäure-Natriumsalz

Produkte

Natriumstearat ist als Hilfsstoff in Arzneimitteln enthalten.

Struktur

Natriumstearat ist gemäss der Definition des Arzneibuchs ein Gemisch der Natriumsalze verschiedener Fettsäuren, hauptsächlich der Stearinsäure und der Palmitinsäure. Der Anteil der Stearinsäure beträgt mindestens 40%. Es liegt als weisses bis gelbliches, feines, sich fettig anfühlendes und geruchloses Pulver vor und ist in Wasser schwer löslich.

Im engeren Sinn ist Natriumstearat das Natriumsalz der Stearinsäure (C18H35NaO2, Mr = 306.5 g/mol).

Natriumstearat kann durch eine Verseifung (Esterhydrolyse) aus Triglyceriden aus pflanzlichen Fetten und fetten Ölen mit Natriumhydroxid hergestellt werden.

Wirkungen

Natriumstearat hat emulgierende und reinigende Eigenschaften. Es ist amphiphil, d.h. es hat einen hydrophilen Anteil (das Carboxylat) und einen hydrophoben Anteil (die Kohlenwasserstoffkette der Fettsäure).

Anwendungsgebietesiehe auch

Stearinsäure, Palmitinsäure, Fettsäuren, Seifen

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2022 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 28.11.2021 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen