Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Zinn Arzneimittelgruppen Chemische Elemente

Zinn (Sn) ist ein chemisches Element mit der Ordnungszahl 50, das als weiches, silbriges Metall mit einem tiefen Schmelzpunkt vorliegt. Zinn wird in der Pharmazie kaum als Arzneimittel eingesetzt. In der Alternativmedizin wird es hingegen relativ häufig unter der lateinischen Bezeichnung „Stannum“ oder „Stannum metallicum“ verwendet.

synonym: Stannum, Sn, Tin

Produkte

Zinn ist in der Pharmazie nicht gebräuchlich und in der Regel kaum in Arzneimitteln enthalten. Es wird vor allem in der Alternativmedizin in verschiedenen Darreichungsformen verwendet, zum Beispiel in der Homöopathie und in der anthroposophischen Medizin. Dies in der Regel unter der Bezeichnung Stannum oder Stannum metallicum (metallisches Zinn). Bekannt ist auch die Zinnsalbe (Stannum metallicum unguentum).

Zinn soll nicht mit → Zink verwechselt werden.

Struktur und Eigenschaften

Zinn (Sn) ist ein chemisches Element mit der Ordnungszahl 50. Es liegt als weiches, silbriges Schwermetall mit einem vergleichsweise tiefen Schmelzpunkt von ungefähr 232 °C vor. Es lässt sich gut bearbeiten, verformen und giessen. Beim Biegen von Zinn wird ein sonderbar knirschendes Geräusch hörbar, das sogenannte Zinngeschrei. Zinn ist zusammen mit Kupfer in der Bronze enthalten. Gewonnen wird es vor allem aus dem Mineral Kassiterit, das Zinndioxid (SnO2) enthält.

Zinn reagiert mit Säuren und Basen, in denen es löslich ist. Die Reaktion mit Salzsäure ist im Folgenden dargestellt:

Die Oxidationszahl beträgt in der Regel +2 oder +4.

Zinn(II)-chlorid-Dihydrat (Stannosi chloridum dihydricum, SnCl2 · 2 H2O) ist im Arzneibuch monographiert. Es liegt als weisses, kristallines Pulver vor und ist in Wasser leicht löslich. An der Luft verwittert es.

Als Stanniol wird eine dünn ausgewalzte Zinnfolie bezeichnet. Heute wird für diesen Zweck in der Regel Aluminium verwendet. Lametta besteht aus Stanniol.

Anwendungsgebietesiehe auch

Zink, Metalle

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen
Agropyron comp., Injektionslösung (s.c.)
Wirkstoffe: Agropyron repens e radice rec. ferm 33c D3 (HAB 33c), Kalium carbonicum e cinere fagi silvaticae D9 (HAB 5b), Taraxacum officinale e planta tota rec. ferm 34c D4 (HAB 34c), Zinnober (HAB) D6
Unternehmen: WALA Schweiz AG
Abgabekategorie: B
Gruppe / Anwendung:
Barium comp. Trituratio
Wirkstoffe: Tribariumdicitrat-pentahydrat D3, Berberis vulgaris e cortice ethanol. decoctum D3, Calcium carbonicum hahnemanni (HAB) D10, Zinnober (HAB) D6
Unternehmen: Weleda AG
Abgabekategorie: D
Gruppe / Anwendung:
Schoenenberger naturreiner Heilpflanzensaft Zinnkraut, Flüssigkeit zum Einnehmen
Wirkstoffe: Equiseti herbae recentis extractum aquosum liquidum
Unternehmen: Dr. Dünner AG
Abgabekategorie: E
Gruppe / Anwendung: Urologika
Zinnober comp., Pulver zum Einnehmen
Wirkstoffe: Apisinum (HAB) D5 (HAB 6), Belladonna (Ph.Eur.Hom.) D3 (Ph.Eur.Hom. 1.1.3), Zinnober (HAB) D5
Unternehmen: Weleda AG
Abgabekategorie: D
Gruppe / Anwendung:
Zinnober D6, Tabletten
Wirkstoffe: Zinnober (HAB) D6
Unternehmen: Weleda AG
Abgabekategorie: D
Gruppe / Anwendung:
Die Produkteliste des PharmaWiki enthält in der Schweiz registrierte Arzneimittel, Medizinprodukte, Nahrungsergänzungsmittel und Kosmetika. Dies sind Arzneimittel. Lassen Sie sich von einer Fachperson beraten und lesen Sie die Packungsbeilage. Produkte mit Packshots und Kurzbeschreibungen werden in Zusammenarbeit mit den Unternehmen veröffentlicht und gelten als Werbung.
schliessen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2023 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 19.7.2021 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen