Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Tretinoin Arzneimittelgruppen Retinoide

Tretinoin ist ein komedolytischer und keratolytischer Wirkstoff aus der Gruppe der Retinoide, der für die äusserliche Behandlung der Akne, bei Komedonen, sonnengeschädigter Haut und bei einer Hyperpigmentierung eingesetzt wird. Tretinoin normalisiert die Hautbildung und wird in der Regel ein- bis zweimal täglich aufgetragen. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören lokale Hautreaktionen. Tretinoin kann die Haut für Sonne empfindlich machen und soll nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit verabreicht werden.

synonym: Tretinoinum PhEur, Retinsäure, Vitamin-A-Säure, all-trans-Retinsäure

Produkte

Tretinoin in Form von Kapseln (Vesanoid®) im Handel. Es ist in der Schweiz seit dem Jahr 1973 zugelassen.

Die äusserlichen Monopräparate Airol® und Retin-A® werden nicht mehr vertrieben. Es stehen Kombinationspräparate zu Verfügung. Dieser Artikel bezieht sich auf die topische Behandlung.

Struktur und Eigenschaften

Tretinoin (C20H28O2, Mr = 300.4 g/mol) ist eine Carbonsäure und entspricht der Vitamin-A-Säure (Retinsäure). Es ist ein Retinoid der 1. Generation. Tretinoin liegt als gelbes bis hell orangefarbenes, kristallines Pulver vor, das in Wasser praktisch unlöslich ist. Besonders in Lösung ist es empfindlich gegenüber Luft, Wärme und Licht.

Wirkung

Tretinoin (ATC D10AD01 ) hat komedolytische und keratolytische Eigenschaften. Es normalisiert bei einer regelmässigen Anwendung die Hautbildung. Die Effekte beruhen auf der Interaktion mit nuklearen Retinsäurerezeptoren (RAR), welche die Genexpression beeinflussen.

Indikationen

Wichtige Anwendungsgebiete sind:

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Arzneimittel werden in der Regel ein- bis zweimal täglich aufgetragen.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Arzneimittel mit reizender Wirkung und andere reizende Aknemittel sollen nicht gleichzeitig verwendet werden.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören lokale Hautreaktionen wie ein Auschlag, eine Entzündung, trockene Haut, eine Hautablösung, eine Hyperkeratose, Reizungen, Schmerzen, Verfärbungen, eine Hypopigmentierung und Juckreiz. Tretinoin kann die Haut für Sonne empfindlich machen.

siehe auch

Retinoide, Isotretinoin, Akne

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2022 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 30.5.2022 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen