Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Mesna Arzneimittelgruppen

Mesna ist ein Wirkstoff mit entgiftenden Eigenschaften, der zur Verhütung der Harnwegstoxizität bestimmter Zytostatika (Cyclophosphamid, Ifosfamid) eingesetzt wird.

synonym: Mesnum PhEur, Natrium-2-mercaptoethansulfonat

Produkte

Mesna ist in Form von Filmtabletten und als Injektionslösung im Handel (Uromitexan®). Es ist in der Schweiz seit dem Jahr 1981 zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Mesna (C2H5NaO3S2, Mr = 164.2 g/mol) ist eine Thiol-Verbindung. Es liegt als weisses bis schwach gelbes, kristallines, hygroskopisches Pulver vor und ist in Wasser leicht löslich. Mesna hat folgende Struktur:

HS-CH2-CH2SO3Na+

Wirkungen

Mesna (ATC V03AF01 ) hat entgiftende Eigenschaften. Es wird rasch in seinen Metaboliten Dimesna (Mesnadisulfid) umgewandelt. Dimesna wird über die Nieren ausgeschieden und erneut in Mesna überführt. Mesna reagiert mit den toxischen Oxazaphosphorin-Metaboliten und entgiftet diese.

Indikationen

Zur Verhütung der Harnwegstoxizität von Oxazaphosphorinen (Cyclophosphamid, Ifosfamid).

siehe auch

Cyclophosphamid, Ifosfamid

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2023 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit. Der Autor dieses Artikels ist Dr. Alexander Vögtli. Dieser Artikel wurde zuletzt am 12.5.2022 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen