Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

AZD1222 Arzneimittelgruppen Impfstoffe Covid-19-Impfstoffe DNA-Impfstoffe

AZD1222 ist ein Impfstoff aus der Gruppe der DNA-Impfstoffe für die Vorbeugung der Coronaviruskrankheit Covid-19. Mithilfe eines abgeschwächten und sich nicht vermehrenden Adenovirus von Schimpansen wird die virale DNA des Spike-Proteins des Coronavirus in den Körper eingeschleust. In den Zellen wird das Protein gebildet und löst eine Immunantwort aus, welche vor der Infektionskrankheit schützt. Es sind zwei Dosen im Abstand von 4 bis 12 Wochen erforderlich. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Schmerzen an der Injektionsstelle, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Krankheitsgefühl, Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, Fieber, Schüttelfrost und Übelkeit.

synonym: ChAdOx1 nCoV-19, ChAdOx1-S, COVID-19 Vaccine AstraZeneca, Vaxzevria®

Produkte

AZD1222 wurde in der EU am 29. Januar 2021 in Form von Mehrdosenbehältnissen als Suspension zu Injektion zur Zulassung empfohlen (COVID-19 Vaccine AstraZeneca, Vaxzevria®). Der Impfstoff wurde am Jenner-Institut der Universität Oxford, beim Spin-Off Vaccitech und von AstraZeneca entwickelt. Er wurde in Studien mit etwa 24'000 Teilnehmern untersucht.

Ein Vorteil dieses Covid-Impfstoffs ist die Lagerung. Er kann im Kühlschrank bei 2 bis 8 °C aufbewahrt werden.

In der Schweiz wurde das Zulassungsgesuch im November 2021 zurückgezogen.

Struktur und Eigenschaften

Der Impfstoff ist ein abgeschwächtes und sich nicht vermehrendes Adenovirus von Schimpansen (ChAd), das als ChAdOx1 bezeichnet wird. Dieses Erkältungsvirus enthält die DNA des Spike-Proteins von SARS-CoV-2, also des Virus, welches Covid-19 verursacht.

Wirkungen

Der Vektor (ATC J07BX03 ) enthält die DNA für die Bildung des Spike-Proteins (S) des Coronavirus. Nach der Aufnahme in die Zellen werden diese Proteine exprimiert, was eine Immunantwort auslöst. Antikörper werden gebildet, welche den Körper vor einer Ansteckung schützen. Das Spike-Protein spielt im Vermehrungszyklus des Coronavirus eine wichtige Rolle. Es bindet an die ACE2-Rezeptoren auf der Wirtszelloberfläche und führt zur Aufnahme des Virus in die Zellen.

Wirkmechanismus der Covid-Impfstoffe mit einem Adenovirus-Vektor, zum Vergrössern anklicken. Illustration © PharmaWiki

Indikationen

Für die aktive Immunisierung zur Vorbeugung der durch das SARS-CoV-2-Virus verursachten Coronavirus-2019-Erkrankung (Covid-19).

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Das Arzneimittel wird als intramuskuläre Injektion in den Deltoideus des Oberarms verabreicht. Es sind zwei Dosen erforderlich. Die zweite wird 4 bis 12 Wochen (28 bis 84 Tage) nach der ersten gespritzt.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Die gleichzeitige Verabreichung anderer Impfstoffe wurde nicht untersucht.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören:

Schwere allergische Reaktionen können selten auftreten.

Im März 2021 wurden die Impfprogramme in verschiedenen europäischen Ländern ausgesetzt, weil über extrem seltene Fälle thromboemolischer Erkrankungen (Blutgerinnsel) nach der Impfung berichtet wurde. Gemäss der europäischen Arzneimittelbehörde überwiegen die Vorteile aber nach wie vor die möglichen Risiken.

siehe auch

Covid-19, Nukleinsäuren, Covid-19-Impfstoffe

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2021 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 10.11.2021 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen