Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Brechnuss Drogenliste

Brechnuss (Strychnos nux vomica L., Loganiaceae) ist ein pflanzliches Arzneimittel und eine Giftpflanze mit den Inhaltsstoffen Strychnin und Brucin und wird heute aufgrund der Giftigkeit ausschliesslich in homöopathischer Potenzierung verwendet, z.B. bei Übelkeit und Erbrechen.

synonym: Strychnos nux vomica, Strychninbaum

Pflanze

Brechnuss (Strychnos nux vomica L.) aus der Familie der Brechnussgewächse (Loganiaceae)

Arzneidroge

Als Arzneidrogen werden die Samen verwendet (Strychni semen, Nux vomica, Brechnuss).

Zubereitungen

Die alten Arzneibücher enthielten einige Zubereitungen, z.B. Tinctura Strychni und Extractum Strychni.

Inhaltsstoffe

Indolalkaloide - Bitterstoffe: Strychnin, Brucin

Anwendungsgebiete

Heute praktisch ausschliesslich in der Alternativmedizin, in der Homöopathie bei Übelkeit und Erbrechen. Früher unter anderem als Bittermittel und Tonikum, aufgrund der hohen Toxizität jedoch nicht zu empfehlen.

Unerwünschte Wirkungen

Giftig! Brechnuss-Alkaloide wie Strychnin wirken im Zentralsystem als Krampfgift. Strychnin antagonisiert den inhibitorischen Neurotransmitter Glycin und erhöht so die Krampfbereitschaft.

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2023 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 30.11.2022 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen